• Sagenweg Bad Goisern

    König Goiseram und andere Gestalten

 

Viele spannende Sagen bereichern unser Leben im Salzkammergut. Kaum ein Platz zu dem es nicht eine besondere Erzählung gibt. Das Schöne an den Sagen ist, dass sie sich auf phantastische Weise mit wahren Begebenheit und realen Plätzen verbinden.

So wie in der Sage vom König Goiseram. Er soll der Geschichte nach vor langer Zeit der Namensgeber von Bad Goisern gewesen sein, lebte in Saus und Braus und verärgerte damit den Lindwurm, der im Berginneren lebte. Aus dem Loch, das der Lindwurm in den Berg gefressen haben soll, entspringt heute der Wurmbach, der ins Tal von Bad Goisern fließt. Und der Lindwurm? Er ist auf dem Goiserer Wappen verewigt.

Der Sagenweg in Bad Goisern

Kleiner Vorgeschmack gefällig?

 Hier findest du die Sage zum Nachlesen …

 

Was hatte es mit dem Ritter Däumling, der versteinert als „Däumelkogel“ neben den 5fingers emporragt, wirklich auf sich? Auf dem Goiserer Sagenweg könnt ihr in die Welt der Salzkammergut Mythen und Sagen eintauchen. Der Weg von der Rathlucka Hütte bis zur Ewigen Wand ist mit kunstvollen Holzfiguren bestückt, die mitten im Wald etwas abseits des Weges stehen. Eulen, Könige und Kobolde regen die Fantasie an und erzählen ihre Geschichten.

Was ist also wahr? Und was erfunden?

Der Sagenweg in Bad GoisernDamit die Sagen, die über Jahrhunderte mündlich weitergegeben wurden, auch für Kinder fesselnd und spannend erzählt sind, befasste sich 2006 die Welterbehauptschule mit den Geschichten. Die Schüler schrieben sieben Sagen aus der gesamten Region in kindgerechter Form nieder. Sie begleiten heute die Wanderer auf dem Sagenweg.

Der Weg ist einfach und leicht zu begehen, sogar mit Kinderwagen. Ausgehend von der Rathlucka Hütte lässt sich die Ewige Wand in einer guten halben Stunde erreichen. Auf dem Weg bietet sich die Rathlucka Hütte für eine Pause an. Hier gibt es für Fisch-Liebhaber übrigens eine besondere Gaumenfreude: den „Gosinga Saibling“! Und wer Lust auf anspruchsvolleres wandern hat, kann die Runde über die Blaschekwarte und zum Gipfelkreuz des Predigstuhls erweitern.

Ähnliche Beiträge

"Eiheigkråpfn" - wohl verdient
Eine Spezialität von früher
"Eiheigkråpfn" - wohl verdient

Diesen Beitrag teilen, versenden oder ausdrucken:

Hinterlasse einen Kommentar

 

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: