• In jedem Garten ein Obstbaum

    Verwurzelt mit der Natur

Wer umgeben von herrlicher Natur aufwächst, entwickelt eine ganz besondere Hingabe im Umgang mit ihr. Das gilt auch im eigenen Garten. Selber Obstsaft zu pressen, Dörrobst zu erzeugen, Gemüse frisch zu ernten, das ist im Dachstein Salzkammergut noch sehr üblich bei den Menschen.

Überall herrliche Blumenrabatte und in so gut wie jedem Garten ein Obstbaum – wenn man durch die Gassen der Welterbeorte im Dachstein Salzkammergut streift, spürt man die Hingabe, mit der die Menschen ihre Gärten, Beete und Blumenarrangements pflegen. Der grüne Daumen ist auch hier nicht jedem angeboren, aber das Wissen wird mit viel Engagement von Generation zu Generation weiterzugeben.

Schon früh werden die Kinder an den achtsamen Umgang mit der Natur herangeführt. Spätestens als Erstklässler pflanzt jedes Kind in der Goiserer Volksschule St. Agatha seinen ersten Obstbaum. Vier Jahre lang pflegen und hegen die Volksschüler ihren Baum, dann können sie ihn mit nach Hause nehmen und dort einpflanzen. So werden schon die kleinsten in der Kunst der Baum- und Grünpflege geschult.

Da Gartentürldischgu

Obmann Rainer Feichtinger hat die Vereinszeitung “Da Gartentürldischgu” ins Leben gerufen. Tipps rund um die Pflege des Gartens und der Obstbäume werden hier verraten. Interesse? Schau vorbei unter: www.obstbauverein.at

Hochgehalten wird dieses Wissen auch von einem sehr aktiven Verein. Seit 1953 bemüht sich der Obst- und Gartenbauverein, die Menschen in allen Fragen zu unterstützen. Es gibt im Dachstein Salzkammergut eine Menge Vereine, aber dieser zählt tatsächlich zu den mitgliederstärksten. Rainer Feichtinger, der bemühte Obmann des Vereins, hat immer einen guten Rat parat und organisiert mehrmals jährlich die sehr beliebten Obstbaumschnittkurse. Dafür reisen Mitglieder sogar von auswärts an um aus erster Hand von den Goiserer Obstbaumkennern Tipps und Tricks zu erfahren.

Obstbäume gehören regelmäßig gepflegt um eine lange Lebensdauer und eine reichliche Ernte zu sichern. Soweit es möglich ist, sollte auch jeder seine Obstbäume selbst schneiden – empfiehlt Rainer. Die ruhige Arbeit nutzt er selbst auch zu meditativen Zwecken.

Das Obst kann dann in der örtlichen Obstpresseanlage zu schmackhaftem Apfel- und Fruchtsaft gepresst werden. Und was gibt es herrlicheres als das ganze Jahr über Säfte oder Eingemachtes aus dem eigenen Garten zu genießen?

Ähnliche Beiträge

"Eiheigkråpfn" - wohl verdient
Eine Spezialität von früher
"Eiheigkråpfn" - wohl verdient

Diesen Beitrag teilen, versenden oder ausdrucken:

Hinterlasse einen Kommentar

 

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: