• "Eiheigkråpfn" - wohl verdient

    Als Stärkung und als Dank für die vielen helfenden Hände

Die Eiheigkrapfn sind wohl besser bekannt als Bauernkrapfen, jene süße Runde Köstlichkeit, die auf Bauernmärkten oft zu finden ist. Wir sind der Geschichte der Eiheigkrapfn auf den Grund gegangen und dürfen euch nachstehend das Rezept dazu verraten.

Menge für ca. 20 Krapfen

Für Teig

  • 0,10 kg Butter
  • 0,125 l Milch
  • 0,07 kg Kristallzucker
  • 1 Packerl Vanillezucker
  • 5 EL Rum
  • etwas Zitronensaft
  • 4 Dotter
  • 0,40 kg glattes Mehl

Für Dampfl

  • 0,10 kg glattes Mehl
  • 0,125 l Milch
  • 1 Würfel Germ

Die Zutaten für den Germteig schon rechtzeitig vorbereiten bzw. aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur ca. 1 Stunde stehen lassen. Unser Germteig mag es gerne warm 🙂

Aus den angegebenen Zutaten ein Dampfl herstellen (Germ in lauwarmer Milch auflösen und mit Mehl verrühren, mit Mehl besteuben an einem warmen Ort gehen lassen bis die Masse ca. das dreifache Volumen angenommen hat und die Mehldecke risse bekommt)

Butter schmelzen, Milch dazugeben, alle Geschmackszutaten hinzugeben und mit den Dottern versprudeln. Auf eine lauwarme Temperatur achten!

Für den Teig das Dampfl und die Flüssigkeitsmischung zum Mehl geben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Hier ist Handarbeit gefragt (Weidling und Kochlöffel) – oder in einer Küchenmaschine.

Teig in eine Schüssel geben und zugedeckt an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten rasten lassen, bis er sichtlich aufgegangen ist. Danach den Teig mit einem Kochlöffel ausschlagen, bis er Blasen wirft. Nochmals zugedeckt warm gehen lassen.

Je nach gewünschter Größe der Krapfen den Germteig portionieren und Kugeln formen, diese nochmals gehen lassen. Dann aus der Kugel ein Schüsserl formen und unbedingt darauf achten, das in der Mitte kein Loch entsteht. Den Germteig also vorsichtig in Form ziehen, dann in heißem Fett schwimmend backen.

Gleich nach dem hineinlegen den Krapfen auf allen Seiten leicht untertauchen. So erhält er eine gleichmäßige schöne Form. Wenn eine Seite goldgelb ist – wenden und fertig backen. Danach aus dem Fett nehmen und auf einem Stück Küchenrolle abtropfen lassen. Abkühlen lassen, mit Staubzucker bestreuen und servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen!

TIPP

Die Krapfen können in der Mitte auch mit Marmelade gefüllt werden. Wer es nicht so süß mag – manche füllen die kleine Grube auch mit Sauerkraut 😉

Ähnliche Beiträge

Ein Dekobaum für die Adventszeit
Dirndlschürze selber nähen
Dirndlschürze selber nähen

Diesen Beitrag teilen, versenden oder ausdrucken:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name